Opoeteren19.08.2007_10-51-30Am 19.8.2007 machten wir (Daniela, Lutz, Thomas K. und ich) uns auf nach Opoeteren. Das liegt in Belgisch-Limburg zwischen Maaseik und Maasmechelen. Dort wurde ein Marathon ohne Zeitnahme mit 80, 100 oder 115 Kilometern angeboten. In der Beschreibung konnten wir lesen, dass die längste Runde ca. 900 Höhenmeter haben sollte. Was nicht in der Beschreibung stand, dass sich ca. 2/3 davon auf das sogenannte "Mijnterril" konzentrierte und das waren solche Rampen, dass selbst der beste Bergfloh stellenweise davor kapitulieren und schieben musste.

Mein Garmin Edge zeigte in der Spitze Steigungsprozente von 30 und mehr. Beim "Mijnterril" handelt es sich um 4 ehemalige Kohle-Halden, die um einen See gruppiert sind. Sogar einen Northshore-Parcours mit Rampen und Wippen und sonstigen Spielzeugen gab's hier. Ich habe den mal auf einer Google-Maps gekennzeichnet

Ansonsten setzte man uns eine schöne Mischung aus Feldwegen und vielen, vielen Singletrails  und gaaanz wenig Asfalt vor. Man konnte sehen, dass in diesem riesigen Waldgebiet viele Biker unterwegs sind. Die Pfade waren richtig schön ausgefahren. Für das leibliche Wohl gab es 4 Verpflegungen, die dritte auf einer der Halden. Opoeteren19.08.2007_11-31-08

Insgesamt haben wir dann ca. 7 Stunden für die 115er-Runde gebraucht. Als wir gerade wieder im Auto saßen, begann dann der für den Nachmittag angekündigte Regen. Wir hatte also unsere Zeit genau getimed. 

Eine Besonderheit möchte ich aber noch hinzufügen. Als wir an der 4. Verpflegung ankamen und kurz Rast machten und uns unterhielten, meinte ein Biker: "Endlich mal vertraute Klänge". Es stellte sich heraus, dass es Lewin Kinschman aus Mönchengladbach war, der den Termin auf meiner Homepage gesehen hatte. Jetzt muß man sich aber mal vorstellen, welcher Zufall es war, ihn zu treffen. Da fahren 100te durch das riesige Waldgebiet und das über 100 Kilometer lang, darunter nur ein paar Deutsche. Wir waren ca. 7 Stunden im Sattel und haben nur an der Verpflegung die Möglichkeit, mit jemand ein paar Worte zu wechseln. Also Chance 1 zu Ichwasnichtwas. Opoeteren19.08.2007_12-25-23Übrigens, Lewin kannte die Trails unseres Heimatreviers noch fast überhaupt nicht und er hat versprochen, sich mal zu Mitfahren anzumelden. Da bin ich ja mal gespannt. 

Erstmals habe ich bei dem Track in Google-Maps etwas Neues ausprobiert. Die Fotos, die ihr mit einem Klick auf das Kamerasymbol aufrufen könnt, sind genau an der Stelle auf dem Track plaziert, wo sie aufgenommen wurden. Ich hoffe, es gefällt euch. Und wer sich das ganze lieber in Google Earth anschaut, kann mit einem Rechtsklick auf das Icon KML und "Ziel speichern unter..." die Datei im Google-Earth-Format runterladen.

Den Track im gpx-Format zum Nachfahren findet ihr unter diesem Link.