Gulpen 14.01.2007 13-33-57Heute hatte ich mich mit Markus und Thomas zur Toertocht in Gulpen, an der ich bisher noch nie teilgenommen hatte, verabredet. Nachdem es die vergangene Woche sehr häufig geregnet hatte, empfing uns heute morgen strahlender Sonnenschein mit für den Winter angenehmen Temperaturen um die 10 Grad. Gulpen liegt im Limburgse Heuvelland, also Hügelland und das merkten wir direkt nach dem Start. Nach sage und schreibe 200 Metern einrollen, ging's direkt rechts ab einen längeren Hohlweg hoch.

 

Gulpen 14.01.2007 09-42-57Beim Einstieg hörte ich schon knapp hinter mir das berühmtberüchtigte Krachen, wenn die Kette die Ritzel oder Kettenblätter nicht richtig packt. Es war die Schaltung von Markus' Rad. Ein kurzer Blick bestätigte mir meine Vermutung: Haifischzähne, also komplett verschlissen.  Markus quälte sich dann noch ein paar Kilometer mit uns, sah dann aber ein, dass es leider für ihn für heute gelaufen war und fuhr auf Straße zum Startpunkt zurück.

Dass es in der vergangenen Woche nass war, merkten wir direkt nach dem ersten Anstieg. Die Bodenbeschaffenheit eines Weges durch ein Feld zu einem nahen Waldstück reichte von seifig über schlammig bis zu unfahrbar. Und so blieb es die gesamte Strecke. Dazu machte das Hügelland wirklich seinem Namen alle Ehre. Es ging rauf und runter und das zumeist über Singletrails. Mein kleines Kettenblatt musste dann nach kurzer Zeit auch den widrigen Bodenverhältnissen Tribut zollen und gab seinen Geist auf. Gulpen 14.01.2007 10-25-42 Also blieb mir nichts anderes übrig, als die vielen Steigungen nur auf dem mittleren Kettenblatt zu bewältigen. Das und der allgegenwärtige Schlamm führte dann zu einem fortschreitenden Kräfteverfall bei mir. Ich hatte mir zwar vorgenommen, die 50iger Runde zu fahren, war aber froh, als ich nach ca. 35 Kilometern die Abzweigung der 30iger Runde nehmen konnte, Insgesamt sind es dann aber doch ca. 42 Kilometer und 900 Höhenmeter geworden. Müde und ziemlich erschöpft erreichte ich dann den Startplatz. Markus, der Gute, wartete dort schon mit knurrendem Magen auf mich. Schnell noch umgezogen, das Bike auf den Fahrradträger gehieft und ab nach Hause. Gulpen 14.01.2007 10-31-07Dort zuerst mal mein total verschlammtes Bike (siehe Bild) saubergemacht, die dreckigen Klamotten in die Waschmaschine, dann mich selbst gereinigt und mich über einen großen Teller Nudeln hergemacht. Zum Abschluß noch einen Kaffee und meine Lebensgeister waren wieder up to date.

Den GPS-Track zum Download 

Kommentar schreiben




Anti Spam: per "drag and drop" ein Bild zusammensetzenJoomla CAPTCHA