Ja, ich hab die Schnauze zu groß aufgerissen. Aber der Reihe nach.

Zuerst bin ich viel zu spät los und war erst um 8:30 Uhr in Theux. Radel raus und  los. Ich hatte mich ja kurzfristig entschieden nicht die Runde nahe Eupen zu fahren, sondern wollte mir ja mal so richtig die Kante geben und hatte einen Track ausgewählt der über Theux führte. Ich hatte mir einen Track bei GPSies runtergeladen mit 104 km und knapp 4000 Hömes. Das ich diese Strecke nicht komplett fahren würde, war mir klar, aber ich hatte so 70 bis 80 km angepeilt.

Aber es sollte anders kommen: Sofort nach dem Einstieg ging es in einen Hohlweg mit Schlamm und den üblichen dicken Brocken. Und genau so ging es knapp 8 Stunden weiter. Ungezählte Flussdurchfahrten und Schlamm, Schlamm und nochmals Schlamm. IMG_3928Nach ca. 6 km drehte sich schon an meinem Rad fast gar nichts mehr, so das ich ab da jeden Bach genutzt habe um mein „Getriebe“ grob zu reinigen.  Ich hatte ja schon mit einigem gerechnet, da ich ja nicht das erste Mal in den Ardennen unterwegs war, aber was ich hier erlebte, war schon krass.

Diese Tour war nicht annähernd mit z.B. den Marathons in Bolland oder dem längsten Downhill Belgiens zu vergleichen. Es gab keine Minute zum Ausruhen, die Abfahrten in den Hohlwegen waren grenzlastig, an einigen Stellen habe ich auch bergab schieben müssen. Der Anteil an „normal“ befestigten Straßen ging gegen Null. Keine breiten Forstautobahnen nur schwer fahrbare Trails. Ich habe den ganzen Tag kaum die Sonne gesehen, da es immer nur durch den Wald ging. Die wenigen Momente wo ich die Sonne sah, habe ich Aufnahmen gemacht.

Fazit: Nach 61 km und 2270 hm habe ich abgebrochen um mich dann nochmals 14 km und schreckliche 250 hm auf Asphalt zum Auto zu quälen. Dies ergibt im Track einen Schnitt von 8km/h, da ich kaum Pausen gemacht habe. Also 1. Ziel 70 km – 80 km zu schaffen deutlich verfehlt, 2. Ziel mich zu quälen deutlich übererfüllt.

Wer dieses Monster in 11 Stunden absolviert, also mit einem Schnitt von knapp unter 10 km/h bekommt einen Kasten Bier von mir, Thomas und Werner wie wärs mit Euch !

Diese Strecke hatte Joe sich runtergeladen.

seine Bilder: