(Update 07.09.2015 am Ende des Artikels) Nutzt man ein Smartphone zum Navigieren bei seinen Bike-Touren steht man unter Umständen vor einem Problem. Zum einen gibt es unterschiedliche Betriebssysteme und zum anderen erschlägt einen das App-Angebot in diesem Bereich förmlich. Ich selbst nutze sowohl ein Android- als auch ein Windows-Phone. Für eine Mitbikerin bin ich vor kurzem auf die Suche nach einer App für ein iPhone gegangen. Aus meinen persönlichen Erfahrungen möchte ich euch die Suche etwas erleichtern und für die verschiedenen Betriebssystem meine persönlichen Empfehlungen auflisten.

Es gibt 2 Grundvoraussetzung für mich bei der Auswahl:

  1. möchte ich nicht bei der Auswahl meiner Touren an ein bestimmtes Portal wie z.B. komoot oder outdooractive gebunden sein und meine Touren von beliebigen Quellen (z.B. wie bei meinen Touren GPSies) runterladen und auf das Smartphone importieren
  2. die App soll die Nutzung der freien Openstreetmap-Karten und deren Ableger wie z.B. OpenCycleMap, OpenHikemap, OpenMTBMap, OpenAndroMap, OpenFietsMap usw. ermöglichen. Dafür gibt es 3 Gründe. Erstens ist die Nutzung nicht mit Kosten verbunden und zweitens sind diese Karten detailreicher als Google & Co.. Normalerweise ist dort auch noch der kleinste Pfad bis hinunter zum Singletrail eingezeichnet und drittens können sie in der Darstellung an den Verwendungszweck angepasst werden (z.B. OpenCycleMap, das die Radwege besonders hervorhebt).

Unter diesen Hauptauswahlkriterien schaut euch einfach mal folgende Apps an:

für Android-Phones ist die Auswahl am grössten

für iPhones

(Update vom 7.9.2015)Michael (vielen Dank) schrieb mir eine E-Mail:

Ich habe gerade den Artikel über GPS und Co. gelesen, hab ja auch ein Iphone. Also gerade bin ich dabei Komoot zu testen. Ich hatte es auch mit Deiner Empfehlung Locus versucht, aber damit bin ich nicht so zurecht gekommen. IOS ist ja da zum Teil sehr restriktiv. Im Moment bin ich aber von Komoot begeistert! Der Import von GPX funktioniert bei Komoot unter IOS vorbildlich! Man ist also nicht ausschließlich an das Portal gebunden. Ich habe zum Beispiel ein paar Deiner Regio-Tracks importiert. Dazu über GPSies die GPX.-Datei runterladen. Die Datei dann einfach per Drag&Drop in das Web-Portal von Komoot ziehen und schwubs ist der Track importiert. Man kann dann dem Track sogar via Sprachansage folgen. Die erste Region (bei mir natürlich Heinsberg;-)) ist kostenfrei. Will man weitere freischalten kann man dies für jeweils 8€ oder einmalig ALLES freischalten für 20€. Ich werde einfach mal weiter testen, übrigens konnte ich sogar die Tracks in Brunssum laden und offline verfügbar machen, obwohl ja nicht mehr in HS. Fraglich ist für mich noch wie detailliert die Single-Trails oder auch "versteckte-Trails" wiedergegeben werden. Den bisherigen Import habe ich mit Komoot-Map durchgeführt. Allerdings bin ich durch Deinen Beitrag auch darauf gekommen, dass Komoot die Möglichkeit bietet, Tracks alternativ mit openCycleMap oder OpenStreetMap zu importieren.