2017 12 19 4Morde20

So oder so ähnlich hätte die "Bild" wahrscheinlich getitelt. Das Drama hat sich im Annendaalse Bos, dem Revier meines letzten neuen Regiontracks, zugetragen. Der Jagdaufseher Hendrik van der Elzen hat 4 junge Männer erschossen. Wie, da habt ihr nichts von gehört? Ist ja auch schon ein paar Jährchen her. Das Ganze ist im Jahr 1931 passiert.

Bei meinen Touren zwischen Haaren und Maria Hoop waren mir in der Vergangenheit an zwei verschiedenen Stellen Kreuze mitten im Wald aufgefallen. Aber erst jetzt bin ich per Zufall auf die Geschichte dahinter gestoßen.  Der Jagdaufseher Hendrik van der Elzen hat im August und November 1931 vier Wilderer kaltblütig erschossen und im Wald vergraben.Die Kreuze wurden an den Fundstellen der Leichen aufgestellt und außerdem gibt es noch ein Gedenkstelle an der Straße nach Maria Hoop.  

Die ganze Geschichte könnt ihr unter diesen Links nachlesen

http://www.dodenakkers.nl/artikelen/moord/828-drama-putbroek.html (in niederländischer Sprache)

auf deutsch übersetzt durch den Google Translator (ist manchmal ganz lustig wenn z.B. das niederländische Wort "stropen" für "wildern" mit "Sirup" oder "vader" mit "Pater" statt "Vater" übersetzt wird. Ansonsten kann man das aber doch ganz gut lesen.)

 

http://www.bidprentjesbank.nl/putbroek/drama.htm (in niederländischer Sprache)

auf deutsch übersetzt durch den Google Translator

Für diejenigen, die sich Kreuze und Gedenkstelle mal selbst anschauen möchten, habe ich vom Friedhof in Haaren aus einen ca. 8 Kilometer langen Rundkurs erstellt. Den könnt ihr bei GPSies runterladen.

Die Fotos (beim Klick auf ein Foto öffnet sich eine größere Ansicht).