Als ich vor einigen Monaten die Facebook-Seite für MTB-Heinsberg einrichtete, bin ich als ziemlich blutiger Facebook-Anfänger davon ausgegangen, damit eine Möglichkeit zu haben, interessierte Leser über alle neuen Beiträge auf der Webseite zu benachrichtigen und zusätzlich mit kurzen Beiträge über unsere "normalen" alltäglichen Touren und interessante Kleinigkeiten informieren zu können.

Mittlerweile habe ich erste Erfahrungen sammeln können. Eine der Erfahrungen war, dass ich pro Beitrag äusserst unterschiedliche Zahlen über "erreichte Personen" festgestellt habe. Manche Beiträge erreichten 4-stellige Zahlen, manche hatten Mühe, die 100 zu überschreiten. Ich bin auf die Suche gegangen und zwar zum einen was "erreichte Personen" bedeutet und zum anderen warum die Zahlen so unterschiedlich sind. Und was habe ich gefunden? Facebook unterschlägt Beiträge! Warum das tatsächlich so ist und wie ihr das ändern könnt, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest.

Zunächst mal war also zu klären, was "erreichte Personen" sind. In einem Forum fand ich kurz und knapp die Erklärung.

Eine "erreichte Person" ist eine Person, die deinen Beitrag theoretisch gesehen hat.
Also wenn der Beitrag bspw. auf dem Newsfeed eines Nutzers erscheint.

Nehmen wir mal an, dass jede der Personen, die deine Seite mit "Gefällt mir" markiert hat, etwa 100 Freunde hat.
Nun haben 5 Leute einen Beitrag geliked. Das sind 500 potenzielle erreichte Personen. Denn Facebook zeigt bei Nutzern die Aktivitäten von Freunden gerne mal im Newsfeed an. Bei den Freunden der 5 Liker steht dann sowas wie "Fred hat diesen Beitrag mit Gefällt mir markiert" und darunter der Post von deiner gewerblichen Seite.
Ähnlich ist es auch bei geteilten Beiträgen, wogegen durch Teilungen mehr Freunde erreicht werden. Zusätzlich sind geteilte Posts auch noch auf der Seite des Teilenden als Post zu sehen. Geht jemand dann auf die Profilseite des Teilenden und ihm wird die Teilung und somit dein Beitrag angezeigt, ist das eine erreichte Person mehr.
Geteilte Beiträge können auch noch kommentiert und geliked werden, womit sich die Kette fortsetzen kann.

Dadurch kommen dann diese Zahlen zustande. Wie genau sich das zusammensetzt, wirst du aber nie erfahren.
 

Ist zwar etwas kompliziert (wie vieles bei Facebook, wie ich finde), aber das wusste ich jetzt.

Aber warum erreichte ich anscheinend nicht alle, die sich nach meiner naiven Vorstellung für die Mitteilung von Neuigkeiten über  MTB-Heinsberg entschieden hatten. Ganz einfach! Facebook möchte seine Nutzer schützen. Häh? Ja, das ist tatsächlich so. Die Erklärung fand ich beim Googeln auf mehreren Seiten u.a. bei Spiegel online, Die Welt und Blenn Solutions.

Katharina hat das in ihrem Blog meiner Meinung nach am schnellsten und besten erklärt. Und zusätzlich hat sie auch erklärt, welche Möglichkeiten ihr habt, das zu ändern.

Vielleicht wussten das einige von euch schon, für mich war es jedenfalls komplett neu. Wenn ihr also zukünftig mehr Beiträge von MTB-Heinsberg in eurem Newsfeed sehen möchtet, solltet ihr 

  1. Liken > "Gefällt mir"
  2. kommentieren
  3. teilen

Und wenn ihr überhaupt nichts verpassen wollt, bleibt euch leider nichts anderes übrig, als MTB-Heinsberg in eine Liste aufzunehmen. Mittlerweile hat sich das Anlegen von Listen gegenüber der Empfehlung von Katharina etwas geändert. Im Facebook-Hilfebereich ist es erklärt:

Und wie ihr ansonsten euren Newsfeed (= Startseite) nach euren Vorstellungen gestalten könnt, findet ihr im t3n-Artikel Facebook-Newsfeed sortieren: So kannst du die Inhalte im Nachrichtenstrom feinjustieren