Karten

 

OpenStreetMap-Logo-125x125Vor ein paar Jahren gehörten Karten noch zu den am meisten heruntergeladenen Dateien auf meiner Homepage. Ich kann mich noch daran erinnern, mit Papierkarten im Rucksack auf Tour gegangen zu sein. Heute ist das Angebot durch das Internet und durch die GPS-Geräte so groß, dass die Papier-Karten oder Karten im pdf-Format an Bedeutung verloren haben.

Welche Arten von Karten es für die Nutzung mit dem GPSfähigem-Gerät gibt, wird sehr schön bei www.wegeundpunkte.de > digitale Karten erklärt. Die Karten, die ihr kaufen könnt, z.B. die Garmin-Karten kosten oft über 100 Euro. Es gibt aber eine Menge an freien und kostenlosen Karten. Diese basieren meistens auf Daten von Openstreetmap (www.openstreetmap.com). Beim OpenStreetMap-Projekt sammeln weltweit Freiwillige kartographische Daten. Das können Straßen, Wege, Pfade, aber auch Gebäude, Flächen und sogar z.B. Standorte von behindertengerechten öffentlichen Toiletten sein. Diese werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Es besteht die Möglichkeit aus dem zentralen Datenbestand viele verschiedene Karten zu generieren. Das kann jeder mit entsprechendem Sachverstand tun und sie, wenn er will, der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Diese Karten unterscheiden sich einmal vom Aussehen und zum anderen auch vom Inhalt. Viele von ihnen gibt es mittlerweile online (z.B. waymarkedtrails,  die Reit- und Wanderkarte, die Opencyclemap und für uns Mountainbiker sehr interessant die mtbmap).

Sie können aber auch zum Download angeboten werden, um sie offline z.B. in den Garmin-Programmen Basecamp oder dessen Vorgänger Mapsource zu nutzen. Eine dieser Karten ist die routingfähige Openfietsmap (Screenshot links). Es ist eine meiner Lieblingskarten, weil die Darstellung für Fahrradfahrer optimiert ist. So sind z.B. nicht alle Gebäude zugunsten der Übersichtlichkeit einzeln zu erkennen und die ausgeschilderten "normalen" Fahrradwege sind besonders gekennzeichnet (blau gestrichelt). Aber auch ausgeschilderte MTB-Routen sind darauf verzeichnet. Der Macher der Karte bietet verschiedene Versionen:

  • Benelux (enthält Belgien, Niederlande, Luxemburg und die Grenzregionen (Deutschland bis ca. Nordeifel, Mönchengladbach))
  • Deutschland
  • Europa
  • Welt

zum Download. Er macht es den Nutzern sehr einfach, die Karten zu installieren. Nach dem Download erhaltet ihr eine ausführbare Datei mit Setup-Programm. Damit könnt ihr per Knopfdruck die Karte auf dem PC installieren. Eine ausführliche Installationsanleitung auf PC und GPS-Gerät hat er (leider nur in Englisch) hier zur Information gestellt.

Eine andere Lieblingskarte ist die openandromaps, die ich meistens unter Locus, der Navi-App meiner Wahl nutze. Diese Karte hat den Vorteil, dass der Nutzer sie umfangreich auf seine Aktivitäten einstellen kann. So gibt es auch ein Profil "Mountainbike", das die vorhandenen MTB-Singletrails und deren Schwierigkeitsgrad auf der Karte anzeigt. Auf dem Screenshot links in blau-gestrichelt die eher einfachen Singletrails, in blau-rot-gestrichelt die etwas anspruchsvolleren. Wen Artikel zu Locus interessieren sollte mal einen Blick in die Rubrik GPS & Co. werfen. Dort habe ich verschiedene Infos dazu veröffentlicht. 

Leider gibt es bisher nur wenige PC-Programme, die diese Karte nutzen können. Gegenüber basecamp, der von mir genutzten Planungs- und Verwaltungssoftware sind alle noch zu sehr eingeschränkt.  

Kommentare powered by CComment